Diese Tour ist ein Spaziergang. Wir besuchen besondere Orte, die einen besonderen Geisterhintergrund haben und wir untersuchen die Energien, die diese Orte austrahlen. Beim Laufen erzählen wir Ihnen die Legenden und es kann auch passieren, dass Sie auf Ihren Fotos Geister in Form von Kugeln oder anderen Formen vorfinden.

Wir bieten zur Zeit vier verschiedene Touren an, sowie zusätzlich die Tour durch die unterirdischen Räume. Wir bieten an:

Manche dieser Touren laufen nur zu bestimmten Zeiten im Jahr (siehe weitere Details auf den speziellen Tour- Seiten), einige finden mehrmals in der Woche und andere an bestimmten Wochentagen statt. Auf Anfrage bieten wir auch Privat-Touren an.

Alles in allem führen wir um die 800 Touren pro Jahr, insgesamt also rund 12.500 Kunden pro Jahr.

Die Zahlen variieren von Saison zu Saison und die Touren können manchmal recht klein sein, aber im Durchschnitt besteht eine Gruppe aus ca. 8-12 Personen.

Einige Reiseunternehmen stellen gerne Schauspieler an, aber bei McGees führen wir diese Art von Tour nicht. Wir glauben daran, dass die Geschichten, die wir Ihnen erzählen, furchterregend genug sind!

Wir können Ihnen massgeschneiderte Touren speziell für Kinder anbieten, aber im Allgemeinen sind unsere Touren für jedes Alter geeignet. Einige der Legenden sind ziemlich kompliziert, deswegen sprechen sie kleine Kinder nicht richtig an. Bitte beachten Sie, dass manche der historischen Touren nicht für Kinderwagen geeignet sind. Mailen Sie uns an info@mcgeesghosttours.com, falls Sie weitere Informationen benötigen.

Manche Touren beinhalten natürlich längere Fußwege als andere. Die „Prager Burg Tour nach Einbruch der Dunkelheit“ ist ausgedehnter, denn hier beschäftigen wir uns mit den Geschichten und der langen Vergangenheit eines großen Reiches. Die „Geister und Legenden Tour“ ist nicht anstrengend, sie ist mehr wie ein Spaziergang durch den Park. Die Besucher sagen uns, dass die Tour sehr schnell verläuft, denn die Geistergeschichten halten sie in Atem und in voller Erwartung der nächsten..

In einigen unserer Touren besuchen Sie historische Orte, in denen der Zugang beschränkt sein kann. Wenn Sie Hilfe oder Informationen benötigen, kontaktieren Sie uns unter info@mcgeesghosttours.com

Ja, die Touren finden in jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter statt..

Einige unserer Touren laufen das ganze Jahr über, andere sind saisonabhängig. Schauen Sie sich unsere Tour- Seite an, dort finden Sie weitere Details. Die Führungen bieten wir nicht am 24., 25. oder 31. Dezember an.

Wir haben den Ruf die Original-Geister -Touren in Prag zu führen. Unsere Touren beinhalten die Unterwelt und die Touren selbst sind informativ und unterhaltsam. Unsere Tour-Guides haben Leidenschaft für das Thema. Wir erzählen auch einige persönliche Geschichten über die Geister . Bitte schauen Sie sich die Aussagen von unseren Kunden an, von denen viele auch Touren von unserer Konkurrenz bewerten. Wir hören immer wieder, dass wir nicht nur die beste Tour in Prag sind, sondern einige unserer Kunden sagen uns auch, unsere Touren seien das Beste, was sie je gesehen haben.

Wir haben den Ruf die Original-Geister -Touren in Prag zu führen. Unsere Touren beinhalten die Unterwelt und die Touren selbst sind informativ und unterhaltsam. Unsere Tour-Guides haben Leidenschaft für das Thema. Wir erzählen auch einige persönliche Geschichten über die Geister. Bitte schauen Sie sich die Aussagen von unseren Kunden an, von denen viele auch Touren von unserer Konkurrenz bewerten. Wir hören immer wieder, dass wir nicht nur die beste Tour in Prag sind, sondern einige unserer Kunden sagen uns auch, unsere Touren seien das Beste, was sie je gesehen haben.

Alle Städte werden von Geistern heimgesucht, ältere jedoch noch mehr, so ist es nicht möglich, zu sagen, dass es in einer bestimmten Stadt am meisten spukt. Aber wegen seines alten Charakters und der Anzahl der brutalen historischen Ereignisse, die hier stattgefunden haben, ist Prag definitiv eine der weltweit am meisten paranormalen Städte.

Im Laufe der Jahrhunderte hat Prag eine Reihe von Plagen, Pogromen, unzähligen Kriegen, Invasionen von ausländischen Armeen, Massenhinrichtungen, sowie politischen und religiösen Unterdrückungen erlebt. Viele Menschen glauben, dass diese Art von traumatischen Ereignissen durch ihre Energie Spuren oder Echos in der Zeit hinterlässt, und Prag hat zweifellos eine Menge von diesen. Viele Bewohner und Besucher sagen, dass sie der festen Überzeugung sind, die Energieströme der Stadt zu spüren. Und all dies ist wahrscheinlich der Grund, warum es so viele Legenden und Geistergeschichten gibt, die hier entstanden sind

Einige der wahrscheinlich gruseligsten Orte, die wir jede Nacht besuchen sind die folgenden:

  1. Hoch über einer schmalen Seitenstraße in der Altstadt thront die immense und immer von Geistern geplagte St. Jakobs Kirche. Es gibt Dutzende von Legenden an diesem unheimlichen Ort darunter eine, die den geschwärzten menschlichen Arm, der an einer Kette an der Wand des Heiligtums hängt, erklärt. Jeden Abend bitten wir unsere Tour-Gäste zu fotografieren, denn hier können alle möglichen seltsamen Anomalien und bizarren Lichter auf den Bildern auftauchen.
  2. Ein Stück von der Kirche entfernt gibt es 27 weiße Steinkreuze im Pflaster des Altstädterrings direkt vor dem Rathaus. Sie markieren den genauen Standort, wo 24 rebellische tschechische Adelige am 21. Juni 1621 geköpft und weitere 3 gehängt wurden. Im Volksmund wurde dieser Tag auch als “Bluttag” bekannt. Jedes Jahr um Mitternacht am Vorabend der Sommersonnenwende kommen diese 27 Toten zurück an den Ort ihrer Hinrichtung …
  3. Auf der Karlsbrücke, umgeben von kalter nebliger Nacht und von Möwenschreien in der Dunkelheit, steht eine Statue des Hl. Johannes von Nepomuk, in der Nähe der Stelle, wo er auf ein Rad gebunden und von der Brücke in das schwarze Wasser geworfen wurde. Er war gnadenlos gefoltert worden, denn König Wenzel IV. wollte wissen, was seine Frau gebeichtet hatte. Als Beichtvater der Königin gab er das Beichtgeheimnis aber auch unter der Folter nicht preis. In der Nähe schwebt der Geist eines armen verlassenen Kindes, dessen gottesfürchtige Mutter durch einen Trick des Teufels in die Hölle geschickt wurde, und gelegentlich kann man das Kind in der Dunkelheit niesen hören.
  4. Das wichtigste Gebäude für tschechische Alchimisten während der Regierungszeit von Rudolf II. im 16. Jahrhundert – dem großen Förderer der okkulten Wissenschaft und Alchemie – war der Pulverturm auf der Prager Burg. Der Turm wurde im Jahre 1496 gebaut, diente zunächst als Kanonenbastei, später wurde er als Glockengießerei verwendet, dann nicht nur zum Speichern von Schießpulver benutzt, sondern auch als ein alchemistisches Labor.

Es wird gesagt, es sei schwierig für die Alchemisten gewesen, im schlecht belüfteten Turm zu atmen. Sie revoltierten und wollten frische Luft atmen, aber nicht den Gestank aus dem Hirschgraben. Der Kaiser Rudolph II lehnte ihre Forderungen aber ab, deshalb protestierten sie weiter, das schnitten ihre Haare ab und warfen Gefäße aus dem Pulverturm in den Graben, und das Schlimmste von allem, sie drohten kein Gold mehr zu produzieren. Rudolf war wütend, und ließ sie in den Hirschgraben bringen, wo sie in eiserne Käfige geworfen wurden, die an den Bäumen aufgehängt wurden. Sie alle starben vor Hunger und Durst, und die im Hirschgraben gehaltenen Tiere lebten vom Fleisch der Weisen …

Wenn man in einer Stadt wie Prag lebt, ist es schwer, nicht in einen Geist mit oder ohne Tour hineinzulaufen. Die lange und komplexe Geschichte dieser Region prägen eine Menge gewaltsame Veränderungen im Laufe der Jahrhunderte: ​Religionskriege, Pogrome, Seuchen, den Aufstieg und Fall von Imperien sowie Kriege des Nationalismus und in jüngerer Zeit die Nazi-Okkupation, gefolgt von einem halben Jahrhundert der totalitären Diktatur … Genau wie diese Ereignisse greifbare Auswirkungen in der sichtbaren physischen Welt gehabt haben, haben sie auch zu massiven Störungen in den weniger sichtbaren Energieströmen geführt und hinterlassen Scharen von chaotischen Geistern. Prag ist mit diesen Energieströmen, vor allem der Bereich des alten mittelalterlichen Zentrums, wo die McGees Ghost-Touren veranstaltet werden, gesättigt.

Ich selbst habe in der U-Bahn, wo einst eine Folterkammer existierte, ein Phantom gesehen. Wir haben auch seltsame Geräusche in der Unterwelt gehört, haben recht interessante Bilder von Kugeln aufgenommen (einige Kugeln können beängstigend sein); haben befleckte Wasserspeier an Orten, wo es angeblich spukt gesehen, aber na ja … diese Details kann man Ihnen am besten von Angesicht zu Angesicht und an der Stelle, wo diese Ereignisse stattgefunden haben, erzählen!

Eine der berühmtesten Statuen auf der Karlsbrücke ist die des Heiligen Johannes von Nepomuk, und die Leute glauben, sie zu berühren bringe ihnen viel Glück. Die katholische Kirche erhob Johannes zum Patron des Beichtstuhls. Er ist auch ein Nationalheiliger von Böhmen. Er war der Beichtvater der Königin im 14. Jahrhundert. Weil ihr Mann, König Wenzel IV., eifersüchtig war, und er seine Frau der Untreue bezichtigte, verlangte er, dass Johannes alles, was seine Frau im Beichtstuhl gesagt hatte, preisgeben sollte. Als Johannes sich weigerte, ließ der König ihn verhaften und gefoltern.

In der Tat war der König so wütend, dass er in die Folterkammer ging, eine Fackel von der Wand nahm und sie in Johannes Seite stieß. Er hielt sie dort eine Weile und war sich sicher, dass Johannes unter der Folter der Flamme aufgeben und das Geheimnis der Königin offenbaren würde. Aber dieser edle Mann tat seinen Mund nicht auf. So ließ der König ihn an ein Rad fesseln und von der Karlsbrücke in die Moldau werfen. Der Legende nach sind am 20. März, in der Mordnacht, fünf Sterne wie ein Heiligenschein über der Stelle, wo er ertrank, gesehen worden.

Nach dieser Hinrichtung, brach einer der Bögen der Brücke und niemand konnte ihn reparieren. Maurer aus der Umgebung kamen und baute den Bogen wieder auf, mussten aber zusehen, wie er wieder und wieder zusammenbrach, als ob die Brücke unter einem Fluch stünde. Dann kam ein Baumeister aus der Ferne, und er sagte, er könne alles leicht beheben aufgrund seiner großen Erfahrung, aber auch er hat alles versucht, ohne Erfolg. Eines Nachts erschien der Teufel dem Baumeister und bot ihm an zu helfen. Im Gegenzug wollte der Teufel die erste Seele, die über den reparierten Bogen der Brücke gehen würde. Der Baumeister willigte ein, weil er einen Plan hatte, wie er den Teufel überlisten könnte. Sobald die Brücke fertig wäre, würde er einen Hahn über sie laufen lassen. So würde der Teufel die Seele des Vogels in die Hölle nehmen.

Der Bogen war fest und hielt gut, aber niemand durfte zu Fuß über die Brücke bis zu dem Tag der feierlichen Eröffnung. In der Zwischenzeit hielt der Baumeister den Hahn im Altstädter Brückenturm versteckt. Aber der Teufel war listiger. Er nahm die Gestalt eines Maurergesellen an und ging zu dem Baumeister nach Hause und fand dort dessen Frau, die ein Kind erwartete. Er sagte ihr, sie solle zur Karlsbrücke laufen, um ihrem Mann, der dort bei einem schrecklichen Unfall verletzt worden wäre, zu helfen. Die arme Frau lief hysterisch zur Brücke und am Tor ließ sie der Wächter, der sie kannte, passieren.

Als der Baumeister seine Frau über die Brücke laufen sah, verstand er, dass er vom Teufel ausgetrickst worden war. In der nächsten Nacht des Baumeisters Frau, und mit ihr, das Kind, das sie erwartete. Der Legende nach, ist der Geist des Kindes noch zu sehen wie er über der Brücke in der Dunkelheit schwebt, und man kann manchmal hören, wie das Kind sanft in der kalten, nassen Nacht niest.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Sie können per E- Mail info@mcgeesghosttours.com anschreiben oder wenn Sie bereits in Prag sind, können Sie unseren Kartenschalter in Tynska 7, Prag 1 besuchen, wo Sie auch Tickets für unsere Touren und viele andere Attraktionen kaufen können.